Flamenco Kleider


Flamenco Kleider bestehen aus glatten, fließenden Stoffen und werden traditionell während des Flamenco getragen. Eine typische Flamencokleidung kann jedoch auch aus Rock und engem Top bestehen. Flamenco Kleider gibt es in vielen verschiedenen Formen und Farben. Die Hauptsache ist, dass der Saum des Kleides sehr weit geschnitten ist und der Tänzerin jede Menge Bewegungsfreiheit bietet.

Flamenco Kleid

Die Mode von Flamenco Kleidern ist oft schlicht und einfach. Zu dem Kleid gehört noch ein Fächer, schwarze Flamenco Schuhe und ein Fransentuch, welches um die Hüfte oder die Schulter getragen werden kann. Diese Accessoires werden während des Flamenco Tanzes getragen, bei dem die Tänzerin sowohl singen als auch auf einem speziellen Holzboden tanzen kann. Der Flamenco stammt aus Andalusien und ist mittlerweile in der ganzen Welt bekannt.

Das Material für Flamenco Kleider ist überwiegend elastisch, dünn und atmungsaktiv. Daher wird für die Flamenco Mode Polyester oder Polyamid verwendet. Die Kleider sind hauteng und betonen stark den Oberkörper, während die Beine durch den weiten Rock kaschiert werden. Die beliebtesten Farben sind Rot und Schwarz. Doch auch Kombinationen aus anderen Farben können gewählt werden.

Der Flamenco wird abwechseln getanzt und gesungen. Die Tänzerin tanzt dabei stets selbstständig und schwingt das Kleid um ihre Hüften, weswegen der Saum sehr weit sein muss. Der Flamenco hält sich nicht besonders an die Mode und bleibt der traditionellen Kleidung treu. Heute werden die Kleider bei Flamenco Vorführungen und Shows oder auch bei Flamenco Tanzkursen und Veranstaltungen getragen. Flamenco wird häufig in südlichen Ländern, vorwiegend in Spanien, als kulturelle Attraktion für Urlaubsgäste und im Tourismusbereich vorgeführt.