50er Jahre Kleider

Shoppingergebnisse zu: 50er Jahre Kleider

Die Mode der 50er Jahre war vor allem von einer Menge Gegensätze geprägt. Denn gerne wollte man nun die Entbehrungen und die harten Jahre des Zweiten Weltkrieges vergessen. So wollten die Frauen vor allem wieder mehr Weiblichkeit zeigen. Und aus diesem Grunde waren zum Beispiel Röcke angesagt. Diese gab es in zwei Hauptrichtungen, zum einen in sehr schmaler Silhouette oder in extrem weit. Unter den schwingenden, farbenfrohen und sehr weiten Röcken trug man gerne einen Petticoat. Dieser bestand aus Perlontüll, der volanartig gerafft war, mehrere Lagen hatte und dafür sorgte, dass der Rock wippte. Daneben kamen aber auch sehr enge Bleistiftröcke in Mode, die wadenlang waren. Hierzu wurden gerne eng anliegende Blusen getragen. Die Hüften wurden gerne betont, weshalb auch das Mieder wieder in Mode kam. Gerne orientierte sich die modebewusste Frau der 50er Jahre an Schauspielerinnen wie Marilyn Monroe oder Brigitte Bardot.

Hüte gehörten unbedingt dazu, diese passten farblich zur Handtasche und zu den Schuhen. Groß in Mode kam das Tragen von Cocktailkleidern. Diese 50er Kleider waren knielang, aber dabei sehr elegant. 50er Kleider kamen auch aus pflegeleichten und preiswerten Stoffen auf den Markt, die aus Kunst- oder Mikrofasern waren, zum Beispiel aus Perlon, Dralon oder Trevira. Als eine sensationelle Neuheit kamen dann auch noch die Perlonstrümpfe für Damen hinzu. Im Alltag wurde meist Bluse und Rock oder eine Kombination aus einem Rock und einem Twinset getragen.

Möchten Sie heute 50er Kleider tragen, finden Sie im Handel weit schwingende Röcke mit betonter Taille. Diese kann durch einen zusätzlichen Taillengürtel betont werden. Gut passen hierzu eng geschnittene Blusen. 5oer Jahre Kleider gibt es auch mit weit ausgestelltem Rock und eng geschnittenem Oberteil mit rundem Ausschnitt oder als frisches, ärmelloses Sommerkleid mit Faltenrock und taillierter Passform.